London Sounds (Podcast)

London Big Ben

London Big Ben

Was hören wir, wenn wir durch die Stadt gehen? Manche behaupten, dass sie eine Stadt an einem spezifischen Sound erkennen können. Andere sagen, dass ihnen ihre Klangwelt überhaupt nicht auffällt und sie nur durch visuelle Reize beeinflusst werden.

In diesem Podcast erzählen vier Personen von ihren Erfahrungen mit der Londoner Soundscape.

In dem Projekt „The London Soundsurvey“ sammelt Ian Rawes Aufnahmen von Londoner Straßenzügen und Szenerien. So hat sich bisher eine ordentliche Datensammlung ergeben. Doch was tun wir damit?

Um einen Podcast mit Atmo zu bespielen, ist so eine Soundsammlung sicherlich hilfreich (wobei dieser Podcast mit eigens aufgenommenen Sounds ausgestattet ist). Doch was kann man außerdem damit anfangen? Wieso beschäftigen sich Menschen überhaupt mit der Soundumgebung einer ganzen Stadt?

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

London beschäftigt einen Soundofficer (derzeit: Max Dixon), der sich um auditive Belange der Stadt und ihrer Bewohner kümmert. Man kann fragen, inwiefern eine solche Stelle ihr Geld wert ist und welche Arbeit überhaupt anfällt. Fragen kann man außerdem, ob eine klangliche Gestaltung der Umgebung im urbanen Umfeld nötig ist, oder nicht sowieso schon angewendet wird? Man denke nur an Lärmschutzverordnungen, Nachtflugverbote, leisere Autos im Straßenverkehr oder Signale für sehbehinderte Menschen.

Aus dem Podcast: Interview mit Ian Rawes auf The Domestic Soundscape.

Wer noch mehr von und über London hören will, dem sei das Radio-Feature „London Calling – Im Geräuschnetz einer Stadt“ von Gaby Hartel und Uta Kornmeier „ans Ohr“ gelegt: nochmal zu hören am Samstag, 04. September 2010, 12:05 Uhr auf WDR3.