Wenn der Kehlkopf fehlt…

Elektronische Sprechhilfe (www.kehlkopfoperiert-bv.de)

Elektronische Sprechhilfe (www.kehlkopfoperiert-bv.de)

… ist sprechen, wie man es gewohnt ist nicht möglich. Welche Möglichkeiten es gibt, um nach einer Kehlkopfoperation wieder sprechen zu können, erfahrt ihr hier.

Der Kehlkopf verbindet Luft- und Speiseröhre miteinander. Beim Schlucken schließt sich der Kehlkopfdeckel und verhindert so, dass Nahrung in die Luftröhre gelangt. Bei Kehlkopfkrebs ist oft eine Entfernung des Kehlkopfes notwendig. Somit besteht keine Trennung mehr zwischen den beiden Röhren. Diese muss künstlich wieder hergestellt werden. Dazu werden die Speiseröhre mit dem Rachen verbunden und die Luftröhre verkürzt und zum Hals geführt, wo eine Öffnung geschaffen wird, durch die anschließend geatmet wird. Diese Öffnung wird Tracheostoma oder auch einfach nur Stoma genannt.

Da der Kehlkopf auch die Stimmbänder enthält, die nach einer Entnahme also ebenfalls fehlen, und auch keine Luft mehr durch den Mund ausgeatmet wird, was fürs Sprechen nötig ist, ist das Sprechen nicht mehr möglich. Nur das sogenannte Pseudoflüstern, welches man nach der Operation intuitiv anwendet, ist zunächst ein Weg sich zu verständigen. Allerdings ist dieses Flüstern sehr leise und Vokale sind nicht möglich. Es handelt sich also nicht um eine dauerhafte Möglichkeit der Kommunikation. Aber es gibt drei Alternativen, die Menschen ohne Kehlkopf das Sprechen ermöglichen.

 

Zum einen wäre da die Speiseröhrenstimme (oder auch Oesophagusstimme, Ruktusstimme). Für den Aufbau und die Nutzung dieser Stimme ist eine lange logopädische Therapie über etwa 50 Sitzungen nötig. Der Patient lernt hier, statt der Stimmbänder die Schleimhautfalten im Rachen zu nutzen, die sich während des Trainings bilden. Sie werden schließlich zum Schwingen gebracht und der entstehende Ton kann dann zu Sprache geformt werden.

Kehlkopfschemata: Stimmventil (www.heimomed.de)

Kehlkopfschemata: Stimmventil (www.heimomed.de)

 

Zum anderen gibt es das Stimmventil (oder Shunt-Ventil bzw. Stimmprothese). Dieses Ventil wird heute häufig bereits bei der Kehlkopfentfernung implantiert und bildet eine Verbindung zwischen der Speise- und Luftröhre. Da es sich um ein Einweg-Ventil handelt – das 1979 von Blom-Singer entwickelt wurde – kann verhindert werden, dass Nahrung in die Luftröhre gelangt, während die durch das Stoma eingeatmete Luft beim Ausatmen und gleichzeitigem Zuhalten des Stomas durch das Ventil in die Speiseröhre fließen kann, wo dann durch Übung eine Stimme entsteht. Diese Stimme klingt beinahe wie die eigene Stimme und das Verfahren wird heute besonders häufig angewandt.

Die beiden bisher beschriebenen Möglichkeiten werden als körpereigene Ersatzstimmen bezeichnet. Wer diese nicht erlernen kann, kann sich mit einer elektronischen Sprechhilfe Gehör verschaffen. Dabei handelt es sich um ein kleines elektronisches Gerät, dass in etwa die Form eines elektrischen Rasierers besitzt. Dieses Gerät erzeugt an seiner Membran Vibrationen, die auf den Mundraum übertragen werden, wenn man es an den Hals oder die Wange drückt. Dadurch entstehen Töne, die durch Sprechbewegungen zu Sprache geformt werden können. Ein kleines Wunderwerk der Technik ist sie also, diese Sprechhilfe.
Allerdings kommt sie heute seltener zum Einsatz als man denkt. Hauptsächlich wird das Stimmventil verwendet, dass eine sehr viel natürlicher klingende Stimme erzeugt als die mechanische Stimme, die über die elektronische Sprechhilfe entsteht. Ein Hörbeispiel für die drei langfristig möglichen Arten zu Sprechen wurde durch den Verband „Kehlkopfoperierte Schweiz“ erstellt. Faszinierend ist wirklich, wie natürlich die Sprache mit Hilfe des Stimmventils klingt, wie roboterhaft mit der elektronischen Sprechhilfe und wie kratzig und angestrengt die erlernte Speiseröhrenstimme tönt.

 

Quellen und nützliche Links für Interessierte:

Bundesverband der Kehlkopfoperierten e.V.:
http://www.kehlkopfoperiert-bv.de/kehlkopfkrebs/die-neue-stimme/index.html

Kehlkopfoperierte Schweiz:
http://www.kehlkopfoperierte.ch/d/kehlkopfkrebs/sprechen/elektronisch.asp

Krebsliga Schweiz:
http://www.krebsliga.ch/de/uber_krebs/krebsarten/kehlkopfkrebs_/

Laryngektomie (Kehlkopfentfernung):
http://www.logopaedie-volpert.de/4c33919768147100b/4c339197710afc426/index.html

Ratgeber Kehlkopfkrebs:
http://www.kehlkopfkrebs.net/