Auditives Produktdesgin – Wie Produkte klingen.

Die meisten Menschen verbinden Töne und Klänge der Werbung mit spezifischen Marken, wie z.B. bei den Klängen der Telekom. Doch nicht jedem ist bewusst, dass wir explizit auch einzelne Produkte mit verschiedenen Klängen in Verbindung  bringen. Produkte sind oft so gestaltet, das wir sie am Klang erkennen können, d.h. die Waren sind an sich und mit ihrem Äußeren – also ihrer Verpackung – akustisch designet.

Diese Art von Akustik weckt in uns ebenfalls Vertrauen und Sicherheit. Etwa beim ersten Öffnen einer Flasche geben uns die „Tschhh“- und „Klack“-Laute die Sicherheit, dass die Flasche „frisch“ und noch nicht benutzt worden ist, öffnen wir sie erneut, klingt das Öffnen gleich ganz anders. Dazu kommt, dass wir der Produktwerbung leichter glauben schenken können, wenn die gekauften Produkte tatsächlich so „knacken“, „poppen“ und „zischen“ wie in der bekannten Werbung. Werbungen gewinnen also auch Aufmerksamkeit und Vertrauen durch auditive Produkte und nicht nur durch Bilder, die beispielsweise ein harmonisches und traditionelles Familienleben zeigen.

Wie wir den Klang der Produkte wahrnehmen und welche Auswirkungen dies auf unser Kaufverhalten hat, geschieht meist unbewusst. Auf welche Art die Werbung das schafft, sieht man an folgenden Beispielen:

Wer bekommt nicht Durst bei dem Sommerwetter und einer Werbung in der wir das Getränk akustisch wahrnehmen? Wir hören wie die Flasche mit einem lauten knacken oder „Tschhh“ aufgemacht wird, wie es prickelt und sprudelt im Glas. Ein erfrischendes Geschmackserlebnis, das mit einem freudigen seufzen Abklang findet, wie zum Beispiel bei der Schweppes-Werbung.

In einer heißersehnten Pause gönnen wir uns ein knackfrisches PICK-UP, wo der erste Biss schon knackt und „krrrt“.

Knusprig wird es mit den Nestle Lion Cereals, die in die Müsli-Schüssel kullern, knirschen wenn Milch zugegeben wird und uns beim finalen Schlemmen ein Löwenbrüllen entlocken können.

Mag man es lieber salzig, so brauch man nur nach der nächsten knisternden Chipstüte greifen oder es poppen sich die Chips von Pringles auf unsere Einkaufsliste:

Sinnlich und eisig wird es mit der knackigen Schokoglasur von MAGNUM.

Diesen Biss in ein Eis hat schon jeder von uns ein mal gehört und vielleicht schon selbst gemacht. Weitere bekannte Produkte, die man an ihrem Klang erkennen kann sind z.B. KitKat, Tic Tac, Choco Crossies,Veltins, Cinzano Asti etc.

So fällt auf, dass wir nicht nur leicht Werbungen, Logos und Marken mit bestimmten Klängen in Verbindung bringen, sondern dass wir viele Produkte kennen, die Geräusche machen. Ob wir uns von ihren Klängen allerdings zum Kauf verführen lassen oder ob es dazu noch passende Bilder und Hintergrundmusik braucht, ist jedem selbst überlassen.