Serie „KlangDenken“. Teil 1 – Veit Erlmann: Klang und die Ordnung des Wissens (Podcast)

KlangDenken Ankündigung

Im Sommersemester 2012 haben Sebastian Schwesinger und Felix Gerloff vom Sound Studies Lab der Humboldt-Universität zu Berlin die Vortragsreihe KlangDenken. Beiträge zur Erforschung auditiver Kultur organisiert. Sie schreiben dazu:

KlangDenken ist ein offenes Forschungskolloquium und eine Vortragsreihe, organisiert und moderiert von Studierenden des Instituts für Kulturwissenschaft. Alle klangkulturellen Phänomene können hier Thema sein. Im Einklang mit der wachsenden Bedeutung des Auditiven in Forschung und Lehre soll eine kontinuierliche Arbeit an sonischen Aspekten der Kultur gewährleistet werden: ein Ort des Sprechens über Klang, des über das aktuelle Semester hinausreicht. Die Vernetzung mit anderen Disziplinen und Institutionen ist zentral: einerseits werden Forscherinnen und Forscher eingeladen, um mit ihnen die (mitunter vorläufigen) Ergebnisse der Arbeiten der Kolloquiumsteilnehmer im Rahmen themenbezogener Sitzungen intern zu diskutieren – andererseits werden diese Forscherinnen und Forscher in öffentlichen Vorträgen ihre Erkenntnisse und Ansätze einem interessierten Publikum vorstellen. Die internen Kolloquiumssitzungen sind an das Colloquium Sound & Sensory Studies von Holger Schulze angegliedert. KlangDenken ist Teil des am Institut für Kulturwissenschaft stattfindenden Semesterschwerpunkts Auditive Kultur und Sound Studies.

Wir veröffentlichen im Laufe der nächsten zwei Wochen noch einmal die Audiomitschnitte der drei Vortragenden auf klangschreiber.de. Der erste Vortrag von Veit Erlmann widmet sich dem Verhältnis von Akustik- und Philosophiegeschichte.

Jetzt endlich auch mit funktionierendem Audio-Player und in einer verbesserten Tonqualität! Viel Spaß beim Hören!

KlangDenken 1:

Veit Erlmann (University of Texas):

Klang und die Ordnung des Wissens. Drei enzyklopädische Modelle.

Vortrag vom 03.05.2012.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

2010 veröffentlichte Veit Erlmann das Buch Reason and Resonance. A History of Modern Aurality.

Hearing has traditionally been understood as the second sense — less rational and modern than seeing, the master of all senses, the first sense. Reason and Resonance is the first full-length study to explode this myth by reconstructing the history of aurality and the process through which the ear assumed a central role in modern culture and rationality.

Nähere Informationen gibt es hier.