Noise Cancellation – Die Ruhe vor dem Sturm

Noise Cancellation - Fotografiert von 23dingenvoormusea

Noise Cancellation – Fotografiert von 23dingenvoormusea

Um Lärm zu entgehen und Geräuschen zu entkommen hilft nur die Flucht ins Grüne, das Abschotten zu Hause oder das Verstopfen der Ohren. Soll es jedoch nicht die absolute Stille sein, sondern im Gegenteil das verstärkte Hören eines gewünschten Klangs durch herausfiltern von Störgeräuschen hilft nur die Ausstattung mit technischen Hilfsmitteln. Da jeder Ton und jedes Geräusch eine bestimmte Frequenz haben, können sie herausgehört und auch herausgefiltert werden.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangtechnik
0

Das Menschinstrument [Podcast]

ap4b8581c140d30_small

Das Menschinstrument marshi/aboutpixel.de

Ein musikalisch begabter Mensch beherrscht entweder ein oder mehrere Instrumente auf besondere Weise oder kann außergewöhnlich gut singen. So der allgemeine Konsens. Was aber, wenn der Mensch seinen eigenen Körper bzw. ein einzelnes Körperteil als Instrument umfunktioniert? Genau das passiert beim Beatboxen. Eine Kunstform, der viel mehr Aufmerksamkeit zukommen sollte…

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkörper
1

Vom Hören zum Kaufen

Vom Hören zum Kaufen, © Thorben Wengert / PIXELIO'

Vom Hören zum Kaufen, © Thorben Wengert / PIXELIO’

Wie Musik unser Kaufverhalten beeinflusst…

Musik hat einen großen Einfluss auf unser körperliches Befinden und somit auf unsere Verhaltensweise.

Auch in der Werbung nimmt die Musik eine immer wichtigere Rolle ein. Ob in der Fernsehwerbung, im Radio oder im Kaufhaus – wir können der Werbemusik kaum noch entgehen. Schon im 13. Jahrhundert sollen Händler versucht haben mit Gesängen auf ihre Geschäfte aufmerksam zu machen, um sich somit von ihren Konkurrenten abzuheben.

Doch lässt sich unser Kaufverhalten wirklich von einem “Hintergrundgeräusch” beeinflussen?

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangwelten
0

Vision? Sound!

Vision? Sound! Bild

Vision? Sound!

Die Geisteswissenschaften entdecken neben den visuellen Untersuchungsgegenständen verstärkt auch auditive Reize, Einflüsse und Veränderungen in den Klangkulturen. Verstärkt wird nach Methoden gesucht, um die Klanglandschaften von früher und heute miteinander zu vergleichen und Auswirkungen aufzuzeigen.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
1

Sound Sampling – Kunst und Wissenschaft im Zeitalter der digitalen Kopie

Sound Sampling – Kunst und Wissenschaft im Zeitalter der digitalen Kopie

Sound Sampling – Kunst und Wissenschaft im Zeitalter der digitalen Kopie

Diebstahl oder Kunst? Die Verwendung fremder geistiger Inhalte zum eigenen Profit hat eine lange Geschichte – sie reicht vom Abkupfern bestimmter manueller Fertigkeiten bei unseren Vorfahren um das eigene Überleben zu sichern bis hin zu den Kopierstuben des Mittelalters in denen das Abschreiben die einzige Möglichkeit war Informationen zu verbreiten. Das direkte Kopieren fremder geistiger Inhalte ist zumindest in unserer heutigen Gesellschaft weitgehend verpöhnt – wer schummelt oder abschreibt wird bestraft, wer illegal kopiert dem droht Gefängnis.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Weisses Rauschen

Weisses Rauschen. Fotograf: Christian Southworth

Weisses Rauschen. Fotograf: Christian Southworth

In der modernen Zivilisation ist Stille ein wertvolles und seltenes Gut. Beschallen wir unsere Hörorgane nicht selbst mit Kinofilmen, Fernsehen, Musik oder Sprache werden wir von aussen damit zugemüllt. Zum Glück verfügt der Mensch über die Fähigkeit, störende Geräusche größtenteils auszufiltern. Wäre dies nicht gegeben, könnte wohl niemand einen klaren Gedanken fassen, wenn von draussen Straßenlärm hereinschallt oder die Nachbarn nebenan das Kind nicht ruhig bekommen. Doch in manchen Situationen reicht das einfach nicht aus. Da flüchtet man so gut es geht vor jeglicher Ablenkung in die Bibliothek weil die nächste Klausur ansteht oder fährt ins Blaue, um seinem Brummschädel nach dem letzten Saufgelager mit den Kumpels ein bisschen Ruhe zu gönnen. Doch was tun, wenn es keine Fluchtmöglichkeit gibt?

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangtechnik
1

Achtung Spielzeug! (Podcast)

Die Knackente

Die Knackente

Ihr fragt euch, wie es eigentlich kommt, dass es plötzlich so viel klingendes Spielzeug gibt? Ihr wollt wissen, ob es eine Lautstärkebegrenzung für Spielzeug gibt und woran man auf Lautstärke getestetes Spielzeug erkennt? Dann hört doch einfach mal rein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Aus der Kategorie Klangkultur
1

Sinus, Sägezahn und Weißes Rauschen

Sinus, Sägezahn und Weißes Rauschen - Titel Bild

Als ich 1992 meinen ersten Computer, einen Amiga 500, bekam, gab es noch kein Internet, auch keine CD-ROMs oder USB-Sticks, die Schulhoftauschware hieß Diskette. Damals traf man sich, zockte zusammen und anschließend kopierte man sich gegenseitig seine favorisierten Spiele.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

“Sprich, damit ich dich sehe” – Can you?

"Sprich damit ich dich sehe"-Can you?

“Sprich damit ich dich sehe”-Can you?

Tagtäglich hören wir sie. Tagtäglich gebrauchen wir sie: unsere Stimme. Aber wie wir sprechen, ist immer anders. Es ist ein Unterschied, ob ich mit meinem allmorgendlichen „Dutzi-dutzi- Stimmchen“ meinen Hund begrüße, meinen Mitbewohnern betrunken nachts um halb 4 die Welt erkläre oder in der Uni ein Referat halten muss. Der Gebrauch unserer Stimme hängt aber nicht nur von der jeweiligen Situation ab, sondern auch von unserem Befinden. Nicht umsonst wird behauptet, die Stimme sei der Spiegel unserer Persönlichkeit. Bin ich fröhlich, hört man das. Bin ich traurig oder wütend, hört man es auch. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
2

Krach – Knack – Knusper

Krach – Knack – Knusper

Krach – Knack – Knusper

Goldgelb und verführerisch lächelt er einen an. Unwiderstehlich sieht er aus, man kann ihm einfach nicht widerstehen, diesem frischen, leicht süßlichen, zarten Buttergeruch. Es kracht, es knackt, es knuspert, mhh so klingt er der Butterkeks. „Mit allen Sinnen genießen“ ist die Devise bei den Konsumenten und auch bei den Produzenten ist dieses Bedürfnis bereits angekommen. So wird in der Lebensmittelindustrie längst nicht mehr nur auf die Optik und den Geschmack geachtet auch der Klang eines Produktes spielt eine wichtige Rolle.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangtechnik
0