Anpassung um jeden Preis – Synchronisationspraxis in Deutschland

Anpassung um jeden Preis

Anpassung um jeden Preis

Deutschland ist Synchronisationsland. In keinem anderen Land der Welt werden so konsequent ausländische Produktionen an den heimischen Markt angepasst wie in der Bundesrepublik. Das ist einerseits erfreulich für all diejenigen, die des Englischen nicht mächtig sind und keine Lust haben, den ganzen Film bzw. die ganze Episode über Untertitel zu lesen. Andererseits bringt die rigide Eindeutschung auch einige Probleme mit sich, die den gesendeten Inhalt gegenüber der Originalfassung abwerten. Ein Plädoyer für die Originalfassung im deutschen Fernsehen. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Stimmen der Straße

Stimmen der Straße

Stimmen der Straße

In 200 Metern, links abbiegen.“

Für einen Großteil der Autofahrer gehören diese und ähnliche Sätze mittlerweile zum Alltag auf dem Weg zu Terminen, Bekannten oder in den Urlaub. Sanfte Stimmen, die sich durch nichts aus der Ruhe bringen lassen, führen uns auch durch den dichtesten Stadtverkehr. Und wir folgen bereitwillig ihren Anweisungen. Aber wenn die sympathische Damenstimme uns zum wiederholten Male verkehrt herum in eine Einbahnstraße führen will und man beim sich anschließenden „Route wird neu berechnet. Bitte warten.“ einen Hauch von Überheblichkeit auszumachen glaubt, kann auch die angenehmste Stimme die Nerven strapazieren. Die nächstliegende Lösung: ein Wechsel der Ansagestimme. Die vorinstallierten Alternativen sind auf den meisten Geräten aber äußerst eingeschränkt. In der Regel hat man die Wahl zwischen einem weiblichen und einem männlichen Ansager. So weit, so unspektakulär.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangtechnik
0

Auditive Kulturen in Videospielen III: Der Soundtrack (2/2)

Auditive Kulturen in Videospielen

Auditive Kulturen in Videospielen

Der vorangegangene Teil hat die erste Phase der Entwicklung und der Funktion des Soundtracks bei Videospielen in der Zeit von 1980 bis hin zur Mitte der 1990er Jahre betrachtet. Der Aufwand, der bis dahin für die akustische Begleitung betrieben wurde, war eher gering. Der Grund hierfür war sowohl am begrenzten Speicherplatz als auch am finanziellen Aufwand bei der Produktion zu suchen. Ab Mitte der 1990er setzte sich das digitale Format der CD-ROM als Massenspeicherträger durch. Diese wurde später von der DVD abgelöst. Diese Formate waren einfach und kostengünstig zu produzieren und mangelnder Speicherplatz war kein Grund mehr, die akustische Untermalung zu vernachlässigen. Durch grafisch immer aufwendigere Produktionen und der damit einhergehenden Orientierung an der Optik und Dramaturgie des Spielfilms, rückte nun auch der Soundtrack der Videospiele in den Vordergrund. Nach und nach wurde auch hier ein Aufwand betrieben, der großen Hollywoodproduktionen in nichts mehr nachsteht. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Auditive Kulturen in Videospielen II: Der Soundtrack (1/2)

Auditive Kulturen in Videospielen

Auditive Kulturen in Videospielen

Videospiele und Kinofilme haben sich handwerklich immer mehr angenähert. Im vorangegangenen Blogeintrag wurde diese Entwicklung unter dem Aspekt des Einsatzes von prominenten Synchronsprechern betrachtet. Doch nicht nur in dieser Hinsicht haben Videospielproduktionen ihr Nischendasein hinter sich gelassen. Mittlerweile bieten große Produktionen einen Soundtrack, der sich hinter keiner Hollywoodproduktion zu verstecken braucht. Die Musik nimmt im Spiel die gleiche Funktion ein, die sie auch im Spielfilm hat: das Erzeugen von Emotion und Atmosphäre. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Auditive Kulturen in Videospielen I: Synchronsprecher

Auditive Kulturen in Videospielen

Auditive Kulturen in Videospielen

Videospiele sind längst ihren Kinderschuhen entwachsen. Konnten in der Frühphase der Videospielentwicklung noch ein bis zwei Programmierer ihr eigenes Spiel auf die Beine stellen, sind in aktuellen Produktionen bis zu mehrere hundert Menschen am Entwicklungsprozess beteiligt. Mit dem Arbeitsaufwand schossen auch die Produktionskosten in die Höhe. Spiele-Blockbuster der jüngeren Zeit, hier ist in erster Linie „Modern Warfare 2“ zu nennen, bewegen sich mit Entwicklungskosten von bis zu 200 Millionen Dollar auf oberem Hollywood-Niveau. Aber hier hören die Ähnlichkeiten zwischen den beiden Industrien noch lange nicht auf. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Außerirdische Töne von dieser Welt – das Sounddesign von “Star Wars” [Podcast]

Außerirdische Töne von dieser Welt

Außerirdische Töne von dieser Welt

„Star Wars“ eröffnete 1977 nicht nur die Ära der Blockbuster, sondern fiel auch durch sein atmosphärisches Sounddesign auf. Sounddesigner Ben Burtt griff bei der Erzeugung der außerirdischen und futuristischen Klänge aber auf kreative Weise auf Quellen von dieser Welt zurück. Wie entstand das Summen der Lichtschwerter? Wie das Atmen von Darth Vader? Dieser Podcast liefert einen Einblick in die Welt des Sounddesigns von „Star Wars“.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangwelten
3