Kategorie: Klangkultur

Sound Sampling – Kunst und Wissenschaft im Zeitalter der digitalen Kopie

Sound Sampling – Kunst und Wissenschaft im Zeitalter der digitalen Kopie

Sound Sampling – Kunst und Wissenschaft im Zeitalter der digitalen Kopie

Diebstahl oder Kunst? Die Verwendung fremder geistiger Inhalte zum eigenen Profit hat eine lange Geschichte – sie reicht vom Abkupfern bestimmter manueller Fertigkeiten bei unseren Vorfahren um das eigene Überleben zu sichern bis hin zu den Kopierstuben des Mittelalters in denen das Abschreiben die einzige Möglichkeit war Informationen zu verbreiten. Das direkte Kopieren fremder geistiger Inhalte ist zumindest in unserer heutigen Gesellschaft weitgehend verpöhnt – wer schummelt oder abschreibt wird bestraft, wer illegal kopiert dem droht Gefängnis.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Achtung Spielzeug! (Podcast)

Die Knackente

Die Knackente

Ihr fragt euch, wie es eigentlich kommt, dass es plötzlich so viel klingendes Spielzeug gibt? Ihr wollt wissen, ob es eine Lautstärkebegrenzung für Spielzeug gibt und woran man auf Lautstärke getestetes Spielzeug erkennt? Dann hört doch einfach mal rein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Aus der Kategorie Klangkultur
1

Sinus, Sägezahn und Weißes Rauschen

Sinus, Sägezahn und Weißes Rauschen - Titel Bild

Als ich 1992 meinen ersten Computer, einen Amiga 500, bekam, gab es noch kein Internet, auch keine CD-ROMs oder USB-Sticks, die Schulhoftauschware hieß Diskette. Damals traf man sich, zockte zusammen und anschließend kopierte man sich gegenseitig seine favorisierten Spiele.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

“Sprich, damit ich dich sehe” – Can you?

"Sprich damit ich dich sehe"-Can you?

“Sprich damit ich dich sehe”-Can you?

Tagtäglich hören wir sie. Tagtäglich gebrauchen wir sie: unsere Stimme. Aber wie wir sprechen, ist immer anders. Es ist ein Unterschied, ob ich mit meinem allmorgendlichen „Dutzi-dutzi- Stimmchen“ meinen Hund begrüße, meinen Mitbewohnern betrunken nachts um halb 4 die Welt erkläre oder in der Uni ein Referat halten muss. Der Gebrauch unserer Stimme hängt aber nicht nur von der jeweiligen Situation ab, sondern auch von unserem Befinden. Nicht umsonst wird behauptet, die Stimme sei der Spiegel unserer Persönlichkeit. Bin ich fröhlich, hört man das. Bin ich traurig oder wütend, hört man es auch. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
2

Fangesänge: Das FANomen

Der Fangesang – jeder kennt ihn. Und wen hat er im Stadion noch nicht dazu verleitet mit zu klatschen, wippen oder sogar zu singen. Hat sich schon einmal jemand Gedanken darüber gemacht, woher der Fangesang ursprünglich kommt und wie er sich zusammen setzt?

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Die Zukunft des Radios

net.art generator, tag: radio (6 Bilder)

net.art generator, tag: radio (6 Bilder)

Vom Kofferradio bis zum Live- Stream via Internet war es ein weiter Weg. Wie wird die weitere Zukunft des Radios aussehen? Oder stirbt das Medium tatsächlich aus, wie so oft orakelt wurde?

Das Radio, wie auch das Fernsehen und Zeitungen, hat seit dem Siegeszug des Internets einige Schwierigkeiten sich zu behaupten und weiter Bestand zu haben. Das liegt zum einen an der größeren Aufmerksamkeit, die dem Internet durch die User gezollt wird, aber auch an einer Vielfalt an Angeboten, die durch den Distributionsweg Internet überhaupt erst möglich wurden. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Schampus! Drei Jahre Klangschreiber!!!

3Liebe Klanginteressierte,

vor genau drei Jahren, am 15. Juli 2010, ist unser Blog klangschreiber.de online gegangen!!! Nicht nur ein Grund zum Feiern, sondern auch ein guter Zeitpunkt, um eine erste Zwischenbilanz zu ziehen!

Wie alles begann …

Klangschreiber ist im Frühjahr 2010 im Rahmen eines medienwissenschaftlichen Seminars über auditive Kultur entstanden. Hinter der Idee, ein Weblog als Ergebnis zu produzieren, stand einerseits der Wunsch nach mehr Medienpraxis im Studium, andererseits aber auch die schlichte Erkenntnis, dass man sich den unterschiedlichen Phänomenen der auditiven Kultur viel besser nähern kann, wenn man Video- und Tonbeispiele ebenso in Texte einflechten kann wie Bilder. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Axel Volmar im artmix.gespräch auf Bayern 2 (Podcast)

artmixAm 10. Mai war ich in der Sendung hör!spiel!art.mix des Bayerischen Rundfunks zu Gast. In einem halbstündigen Gespräch hat mich die Redakteurin Annegret Arnold zum aktuellen Stand der Sound Studies und unseren kürzlich erschienenen Sammelband Auditive Medienkulturen, zum Klang als Erkenntnismedium und zur Geschichte des Tonstudios interviewt.

Das Gespräch gibt es jetzt hier als Podcast. Viel Spaß beim Hören!

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Auftaktveranstaltung des DFG-Netzwerks „Hör-Wissen im Wandel“: Podiumsdiskussion „Was weiß das Ohr?“, Berlin, 10. Juli 2013

Anlässlich der Eröffnung des DFG-Netzwerks Hör-Wissen im Wandel findet am 10. Juli eine Podiumsdiskussion zum Thema „Was weiß das Ohr? Zum Hör-Wissen im Wandel der Moderne“ an der Humboldt-Universität zu Berlin statt. Die Veranstaltung dient zur Vorstellung und Diskussion des Netzwerk-Ansatzes einer Wissensgeschichte des Hörens.

Die Gäste sind:

  • Wolfgang Auhagen (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)
  • Lorraine Daston (MPI für Wissenschaftsgeschichte, Berlin)
  • Marcus Gammel (Deutschlandradio Kultur, Berlin)
  • Stefan Koelsch (Freie Universität Berlin)
  • Thomas Y. Levin (Princeton University)
  • Stefan Weinzierl (Technische Universität Berlin)

Termin: 10. Juli, 17 bis 19 Uhr
Ort: Auditorium des Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrums der Humboldt-Universität zu Berlin

Was weiß das Ohr? Flyer

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Serie „KlangDenken“. Teil 3 – Anahid Kassabian (University of Liverpool): Ubiquitous Listening (Podcast)

KlangDenken Ankündigung

Im Sommersemester 2012 haben Sebastian Schwesinger und Felix Gerloff vom Sound Studies Lab der Humboldt-Universität zu Berlin die Vortragsreihe KlangDenken. Beiträge zur Erforschung auditiver Kultur organisiert. Wir veröffentlichen bis Mitte Juni noch einmal die Audiomitschnitte der drei Vortragenden auf klangschreiber.de. Der erste Vortrag von Veit Erlmann widmete sich dem Verhältnis von Akustik- und Philosophiegeschichte; im zweiten Vortrag stellte Axel Volmar die sog. „Sonifikation“ als ästhetisches Verfahren in Wissenschaft und Künsten vor.

Im dritten Teil der Serie erklärt die britische Musikwissenschaftlerin Anahid Kassabian ihr Konzept des „Ubiquitous Listening“, das sich der permanenten Verfügbarkeit von Musik und ihrer Funktionalisierung beschäftigt. Wir wünschen wie immer viel Spaß beim Hören!

KlangDenken 3:

Anahid Kassabian (University of Liverpool):

Ubiquitous Listening

Vortrag vom 21.06.2012.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0