Tag: Audio-Design

Der Applaus im TV (Podcast)


Quelle: Uta Herbert, pixelio.de/
www.pixelio.de/media/194441

Der Applaus, oder auch Klatschen genannt, ist heutzutage ein fester Bestandteil in Konzerten, Theatern oder Verleihungen. Aber auch in den TV-Shows. Hier unterliegt er aber bestimmten Vorgaben.

Mehr dazu erfahrt ihr in diesem Podcast.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Auditives Produktdesgin – Wie Produkte klingen.

Die meisten Menschen verbinden Töne und Klänge der Werbung mit spezifischen Marken, wie z.B. bei den Klängen der Telekom. Doch nicht jedem ist bewusst, dass wir explizit auch einzelne Produkte mit verschiedenen Klängen in Verbindung  bringen. Produkte sind oft so gestaltet, das wir sie am Klang erkennen können, d.h. die Waren sind an sich und mit ihrem Äußeren – also ihrer Verpackung – akustisch designet. weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkörper
0

Neu erschienen: Axel Volmar/Jens Schröter (Hg.): „Auditive Medienkulturen“

Axel Volmar, Jens Schröter (Hg.):
Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung

Februar 2013, 460 S., kart., zahlr. Abb., 35,80 €
ISBN 978-3-8376-1686-6
transcript Verlag, Bielefeld
Reihe Kultur- und Medientheorie

Der Band Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung versammelt aktuelle Forschungen zu medial vermittelten Klang- und Hörkulturen und bietet einen fundierten und breit angelegten Überblick über aktuelle methodische Zugänge im Feld der Sound Studies.

Die Fallstudien behandeln Recording Cultures von der Popmusik bis zur Bioakustik, Kulturen der Klanggestaltung vom Instrumentenbau über das Filmsounddesign bis zur auditiven Architektur sowie Rezeptionskulturen zwischen Ambient und Radio, Kopfhörer und Stereoanlage, Konzertsaal und Diskothek.

Indem sich die Beiträge den Zusammenhängen zwischen Klang, Medientechnologien und kultureller Praxis widmen, verdeutlichen sie auf je unterschiedliche Weise, dass es sich bei Klang- und Hörphänomenen um kulturelle Objekte handelt, die nicht unabhängig vom Kontext ihrer historischen Entwicklung sowie vielfältiger Materialisierungen und Mediatisierungen betrachtet werden können.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
1

Podcasts (Podcast)

Podcast

Podcast-Erkennungszeichen von Peter Marquardt von lemotox.de

Ein Podcast über die akustisch-mediale Erscheinungsform des Podcasts. Was er ist und wie er funktioniert, worauf man achten sollte und welche Möglichkeiten in ihm stecken.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Noemi Fendesak, die mit Armin Himmelrath und Britta Mersch von DRadio Wissen Interviews zum Thema “Zukunft des Hörfunks” durchgeführt hat.

Weitere Infos zum Podcast, dem „Radio für die Hosentasche“, gibts unter anderem hier (vielen Dank an Tobias Ortmanns für den Hinweis).

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Als Podcast zum Mitnehmen (rechte Maustaste, dann “Speichern unter …” wählen): Podcasts

Aus der Kategorie Klangkultur
1

Das Hörspiel – Hörgenuss durch Sounddesign

Bei einem Abstecher in einen Buchladen werden dem geneigten Besucher heute neben gedruckter Literatur viele weitere Produkte angeboten. Neben Post-Karten, DVDs sowie kleineren oder größeren Geschenkartikeln stößt man meistens auch auf einen Bereich, in dem CDs angeboten werden. Dieses CD-Angebot lässt sich beim Durchsehen grob in zwei Kategorien unterteilen: auf der einen Seite gibt es vertonte Lesungen. Hier trägt meist eine bekannte Persönlichkeit, oftmals sind es Schauspieler oder Schauspielerinnen, die ein in der Regel ebenso bekanntes Buch vorlesen. So kommt, wer nicht selbst lesen möchte oder kann, dennoch in den Genuss ausgewählter Bücher. Auf der anderen Seite stehen den Hörbüchern aufwändiger inszenierte Hörspiele gegenüber. Meist sind diese durch den Einsatz mehrerer Sprecher und einer umfangreichen klanglichen Gestaltung gekennzeichnet. Die Produktion eines solchen Hörspiels ist in der Regel relativ teuer. Aus diesem Grund treten vermehrt Rundfunkanstalten als Kooperationspartner auf. Da das Radio allein auf akustische Reize zur Übermittlung seiner Inhalte angewiesen ist, wird auf die klangliche Ausgestaltung besonderen Wert gelegt. Das Hörspiel gilt als die Königsdisziplin des Radios.
weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangwelten
1

Jingles – Markanter Sound im Radio

Im Alltag wird der Mensch von einer Vielzahl von Geräuschen und Klängen begleitet. Für die meisten beginnt der Tag mit dem wenig geliebten Schrillen oder Scheppern des eigenen Weckers, der wieder einmal viel zu früh dem wohlverdienten Schlaf ein jähes Ende bereitet. Ähnlich geräuschvoll gestaltet sich der restliche Tag. Egal, ob man mit dem Schnurren des Automotors und dem gleichmäßigen Klackern des Blinkers oder den wohlvertrauten Durchsagen des öffentlichen Personennahverkehrs in den Morgen startet, geräuschlos läuft der Alltag für die wenigsten ab. Viele der allgegenwärtigen Hintergrundgeräusche nimmt man oftmals schon gar nicht mehr wahr. Ein Medium, das den Zuhörer bei Bedarf mit einer überlegten Soundmischung durch den Tag begleitet, ist das Radio. Oftmals bewusst als Nebenbei-Medium genutzt, verleiht Sounddesign dem Programm Struktur und führt den Hörer durch die Sendung.

  weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
0

Das Feature – Klanglich dicht an der Realität

Das aktuelle Radioprogramm ist oftmals durch Musik und die aktuelle Berichterstattung geprägt. Beim Blättern durch die Radioprogramme stößt der potenzielle Zuhörer mitunter aber auf den aus dem Englischen übernommenen Begriff des Features. Hier drängt sich die Frage auf, was genau sich hinter diesem Genre verbirgt? Eine präzise Definition erscheint schwierig. Umschreibungen wie „radiophone Dokumentation“ oder „künstlerisch gestaltete Dokumentationen“ legen nahe, dass dokumentarische Aspekte eine wichtige Rolle spielen, jedoch längst nicht die einzigen Merkmale sind. Vielmehr spielt die klangliche Ausgestaltung der dokumentarischen Inhalte eine wesentliche Rolle. Die Kombination aus Geräuschen, Musik, Originaltönen und Atmo sorgt bei einer gelungenen Zusammenstellung beim Zuhörer für ein gleichermaßen spannendes wie auch informatives Hörerlebnis.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangwelten
0