Tag: Tiersounds

Eine auditive Auseinandersetzung mit den treusten Gefährten des Menschen (Podcast)

Sally und Lucky (Foto aus privatem Bestand)

Neben schnurren und bellen wissen sich Hunde und Katzen nicht nur durch bestimmte Laute zu verständigen, sie besitzen auch eine sehr gute Wahrnehmung. Vor allem Hunde können mit ihrem sensiblen Gehör sogar einzelne Empfindungen in der Stimme eines Menschen wahrnehmen.

 

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Aus der Kategorie Klangkörper
0

Neu erschienen: Axel Volmar/Jens Schröter (Hg.): „Auditive Medienkulturen“

Axel Volmar, Jens Schröter (Hg.):
Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung

Februar 2013, 460 S., kart., zahlr. Abb., 35,80 €
ISBN 978-3-8376-1686-6
transcript Verlag, Bielefeld
Reihe Kultur- und Medientheorie

Der Band Auditive Medienkulturen. Techniken des Hörens und Praktiken der Klanggestaltung versammelt aktuelle Forschungen zu medial vermittelten Klang- und Hörkulturen und bietet einen fundierten und breit angelegten Überblick über aktuelle methodische Zugänge im Feld der Sound Studies.

Die Fallstudien behandeln Recording Cultures von der Popmusik bis zur Bioakustik, Kulturen der Klanggestaltung vom Instrumentenbau über das Filmsounddesign bis zur auditiven Architektur sowie Rezeptionskulturen zwischen Ambient und Radio, Kopfhörer und Stereoanlage, Konzertsaal und Diskothek.

Indem sich die Beiträge den Zusammenhängen zwischen Klang, Medientechnologien und kultureller Praxis widmen, verdeutlichen sie auf je unterschiedliche Weise, dass es sich bei Klang- und Hörphänomenen um kulturelle Objekte handelt, die nicht unabhängig vom Kontext ihrer historischen Entwicklung sowie vielfältiger Materialisierungen und Mediatisierungen betrachtet werden können.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangkultur
1

Die Gesänge der Meere [Podcast]

1066-12453577973iry

"Whale watching“ (Quelle: www.publicdomainpictures.net)

Stumm wie ein Fisch! Dieses Sprichwort zeigt, wie redselig sie sind, die schuppigen Wesen in den Weltmeeren. Das gilt aber nicht für die größten Säugetiere auf unserem Planeten, den großen Walen, die langsam durch das Wasser schwimmen. Ihre Gesänge sind laut und faszinierend. Und scheinen so gar nicht von dieser Welt zu sein.

weiter lesen »

Aus der Kategorie Klangwelten
0